Willkommen auf der Website des
Schwerpunktbereichs ((audio))

Aktuelles

"Pop will eat itself" - Vom Musikmachen mit Musik - Remix, Plagiat und Copyright

Musik inspiriert oft zum Erschaffen eigener Musik. Dies belegt die Kulturtechnik des Samplens in der heutigen Zeit, oder das Aufgreifen von Themen und Motiven klassischer Komponisten sehr eindrucksvoll. In der Musik wird gerne transformiert, erinnert, abgekupfert oder einfach übernommen. So vielfältig wie die Motive und Absichten sind, Musik als Rohmaterial neuer Kompositionen zu verwenden, so vielfältig sind auch die Ergebnisse.

Hört hier das Radiospecial zum Thema

Kraftwerk vs. Pelham: Bundesverfassungsgericht urteilt mit Großmann-Zitat

Im Streit zwischen Moses Pelham und Kraftwerk entschied das Bundesverfassungsgericht im Sinne der Kunstfreiheit pro Sampling – mithilfe eines Zitats unseres Teamchefs.

Erfahrt hier mehr über die Hintergründe.

Sound Studies - Digitale Perspektiven: Neuer Master-Schwerpunkt ab WiSe 16/17

Für das Masterprogramm Kulturwissenschaften - Culture, Arts and Media entsteht ein neues Fach als Schwerpunkt: Sound Studies - Digitale Perspektiven. ((audio)) Ästhetische Strategien und die Universität Hildesheim sind maßgeblich an dessen Gestaltung beteiligt.

Hier bekommt ihr weitere Informationen.

13th Sound and Music Computing Conference

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg, die Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, die Universität Hamburg und die Leuphana Universität Lüneburg veranstaltete dieses Jahr die dreizehnte Sound and Music Computing Conference (SMC) in Hamburg. Unter dem Motto STREAM (Sound – Technology – Room – Emotion – Aesthetics – Music) fand die Konferenz vom 31. August bis zum 03. September 2016 auf dem Kampnagel und an der HFMT statt; begleitet von 8 Konzerten und Live-Performances. Alles weitere auf der Website der Tagung....

Summerschool Frontier Zones in São Paulo

Ein spannendes Projekt unter Beteiligung des ((audio))-Schwerpunkts lief vom 20.7.-2.8.2015 in Brasilien.

Weitere Informationen hier

Hyperkult XXV. Computer als Medium. Shutdown

Am 09.-11. Juli 2015 fand die seit fündundzwanzig Jahren in Lüneburg veranstaltete Tagungsreihe zum letzten Mal statt.

Weitere Informationen hier

 

 


((audio)) Ästhetische Strategien

Unsere Website ist die Kommunikationsplattform des Schwerpunktbereichs "((audio)) Ästhetische Strategien" im Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien (ICAM) an der Leuphana Universität Lüneburg.

Der interdisziplinäre Bereich ((audio)) ist in der Lehre beteiligt am
Vertiefungsbereich 'Musik und auditive Kultur' im Major Kulturwissenschaften des Leuphana BA, am
Minor Digitale Medien/Kulturinformatik und am
Major Culture, Arts and Media des Masterprogramms Arts & Science.

Ziel unserer Arbeit ist sowohl die Vermittlung von Methoden und Verfahren digitaler Produktion in den Audiomedien, als auch die kritische Reflexion und Teilnahme am theoretischen Diskurs des technikkulturellen Wandels. Im Zentrum steht dabei die Frage nach der Veränderung ästhetischer Prozesse in den digitalen Medien.

Kontaktdaten & Impressum

Schwerpunktbereich ((audio))
Leuphana Universität Lüneburg
Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien
Scharnhorststr. 1
21335 Lüneburg

audio@uni-lueneburg.de
Fon: 04131 677-2287
Fax: 04131 677-1611
Liste der Ansprechpartner nach Zuständigkeit

Leitung: Prof. Dr. Rolf Großmann
grossmann@uni-lueneburg.de

Anreise

 

DruckversionXHTML
home - Illustration
Druckversion